Verge of The Void

Die Sache mit dem Mech

Gneis’ Log

Rückblickend könnte man sagen, es hätte besser laufen können. Aber es hätte auch viel schlechter laufen können. Wobei: es ist nicht so unwahrscheinlich, dass es tatsächlich noch unschön wird.

Sollte ich mich rechtfertigen? Ne. Wir haben doch was wir wollten. Ich habe den Mech gefunden, rausgefahren und sicher im Schiff geparkt. Das das Ganze eventuell etwas spontaner als geplant ablief, nun ja, das nächste Mal nehme ich halt was zum Schlösser knacken mit, dann funkt uns keine ranzige Alarmanlage dazwischen. Das die dummen Staubmenschen mich für ein wildes Tier gehalten haben… gleichzeitig Glück und genauso beleidigend. Aber dadurch konnten wir etwas Zeit gewinnen, der Käptn und Gradgy haben die, von meinem Anblick erstarrten, dummen Menschchen kurzzeitig ausgeschaltet und Johnny hatte genug Zeit den Mech, der natürlich nicht funktionierte, zu reparieren. Dann hieß es nur noch den Mech aus der Mine zum Schiff zu bringen. Allerdings flogen uns wider unserer Erwartungen keine Kugeln entgegen, stattdessen waren die Minenmenschen bereits beschäftigt mit dem Abwehren von Raidern, die sich zu einem für uns ziemlich passenden Zeitpunkt dazu entschlossen hatten die Mine anzugreifen. Die Menschchen waren also schön abgelenkt durch die um ihre Köpfe fliegenden Kugeln und so konnte Gradgy den Mech, mit mir im inneren, tatsächlich unbemerkt aus der Mine raus fliegen.

Auf dem Weg zum Schiff musste ich ein paar von diesen Typen aus dem Weg räumen und lieferte mir mit ein paar hartnäckigeren Verfolgern ein Kopf-an-Kopf rennen, was letzten Endes durch einen kleinen Trick zu meinen Gunsten ausfiel. Die drei Anderen spielten noch ein bisschen Krieg und kehrten dann auch zum Schiff zurück, wo der Käptn einen Gruß von seinem Kumpel Dayton in Form von Schmiererei auf dem Schiff und einem manipulierten Schiffsmotor vorfand. Ärgerlich sowas. Besonders Ärgerlich ist auch, dass wir nun in Mitten von Raidern und einem Haufen Gesetzesvertretern inkl dieser übereifrigen ( Warrick? )stehen. Gleich wird es bestimmt ungemütlich.

Und während ich dem wütenden Gebrüll vom Käptn, dem lauten Knallen von Gradgys Raketenwerfer und den Geräuschen von Johnnys Reperaturkünsten lausche, frage ich mich: was war wohl auf der Ebene unter dem Fahrstuhl?

Comments

Felidaeski

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.